Knirschen Sie mit den Zähnen?

Zahnschiene

Ist Ihnen oder sogar dem eigenen Partner aufgefallen, dass Sie mit den Zähnen knirschen? Das Zähneknirschen kann eine sehr unangenehme Sache sein. Vor allem handelt es sich um eine unangenehme Angewohnheit, die heute leider viele Menschen betrifft. Eine hundertprozentige Ursache hat man bis heute leider noch nicht rausgefunden. Viele Menschen knirschen jedoch nachts mit den Zähnen und verarbeiten dadurch den Alltag. Andere wiederum machen es auch tagsüber, jedoch eher unbewusst, sodass das lästige Zähneknirschen zugleich zu erheblichen Schmerzen führen kann.

 

Doch was passiert beim Zähneknirschen und wie kommt es eigentlich genau dazu?

Wer unter Zähneknirschen leidet wird selbst merken, dass man unbewusst die Zähne aufeinanderdrückt oder sie sogar gegeneinander reibt. Dies kann nicht nur zu Verspannungen und Schmerzen führen, sondern gleichzeitig zu einem langfristigen Schaden an der Zahnsubstanz. Oftmals knirscht man in der Nacht mit den Zähnen, wenn das Bewusstsein nicht mehr da ist und keine geistige oder seelische Anspannung stattfindet.

Mediziner sagen mittlerweile, dass das Zähneknirschen selbst eine Parafunktion ist, der durch die Aktivität des Kauapparates nicht einmal einen Zweck erfüllt. Trotzdem pressen sehr viele Menschen die Zähne aufeinander und üben dadurch einen hohen Druck aus.
Sollten Unterkiefer und Oberkiefer allerdings eine Fehlstellung aufweisen, handelt es sich um eine Fehlfunktion, die auch unter dem Namen CMD bekannt ist. Gerade dabei kann es häufig zum Zähneknirschen kommen, welches sogar deutlich hörbar ist. Meistens handelt es sich jedoch nicht um diese Erkrankung.

Heute ist das Zähneknirschen an sich sehr stark verbreitet. Meistens entstehen dadurch starke Kopfschmerzen bis hin zu Migräne. Viele Erwachsene knirschen in Stresssituationen oder verarbeiten andere seelische Probleme im Schlaf. Häufig ist auch dass der Auslöser für das Knirschen. Schiefe Zähne oder ein schlechter Zahnersatz können jedoch auch die Ursache sein.
Es gibt jedoch auch Betroffene, bei denen das Zähneknirschen selbst einfach nur eine schlechte Angewohnheit ist. 

Schlafen Sie schlecht?

Das Zähneknirschen selbst kann zu einem schlechten Schlaf führen. Leider ist es bei vielen Betroffenen unentdeckt. Viele Menschen denken, dass sie schlecht schlafen, weil sie viel Stress haben oder andere Sorgen. Es ist nicht selten, dass das Knirschen der Zähne vorerst unentdeckt bleibt. Kein Wunder, denn in vielen Fällen machen die Betroffenen dabei keine Geräusche.
Erst der Besuch bei einem Zahnarzt kann helfen, um herauszufinden, ob man mit den Zähnen knirscht. Schnell werden sichtbare Schäden an den Zähnen sichtbar oder andere Probleme. Mit einer passenden Zahnschiene kann man das Zähneknirschen schnell in den Griff bekommen.

Welche Folgen kann das Zähneknirschen haben?

Ein sehr leichtes Zähneknirschen kann schon erhebliche Folgen haben. Schließlich kommt es an den Zähnen auch dann zu Abschleifspuren, die keinesfalls unbemerkt bleiben. Es kann sogar passieren, dass es durch das Zähneknirschen zu Zahnschmerzen kommt oder sich im schlimmsten Fall die Zähne verformen. Auch die Kiefergelenke können sich schmerzhaft verändern.
Verrutschen erst einmal die Gelenkscheiben im Kiefer, leiden Betroffene darunter, dass Sie den Mund nicht mehr richtig öffnen können. Es kann auch passieren, dass es durch das nächtliche Zähneknirschen zu sehr starken Verspannungen bis hin zu Migräne kommt.

Was kann gegen das Zähneknirschen helfen?

Leider gibt es in Hinblick auf die psychisch bedingten Formen keinerlei Behandlungsmethoden. Natürlich kann man es mit einer Therapie versuchen, um das seelische Leiden oder die Sorgen in den Griff zu bekommen. Leider leiden Betroffene jedoch weiterhin darunter. Wer als nebenstehende Person bemerkt, dass der Partner wieder knirscht, kann ihn lediglich darauf aufmerksam machen.

Eine viel effektivere Methode, um das Zähneknirschen in der Nacht in den Griff zu bekommen sind die sogenannten Zahnschienen oder auch Aufbiss Schienen genannt. Diese Schienen werden für das eigene Gebiss angefertigt und schützen die kompletten Zähne in der Nacht. Außerdem sollen die Schienen das nächtliche Zähneknirschen verbessern beziehungsweise verhindern.

Bei einigen Betroffenen ist es sogar hilfreich, mit einer Thai Massage zu arbeiten oder die Kiefergelenke zu wärmen. Es gibt viele Möglichkeiten, um aus medizinischer Sicht gegen das Zähneknirschen anzugehen und Abhilfe zu schaffen.

Das können Sie noch tun!

Der Besuch bei einem Zahnarzt ist eindeutig von Vorteil. Dieser kann einem sogar Physiotherapien verschreiben, bei denen die Durchblutung des Gewebes gefördert und die Muskulatur gelockert wird. Gerade bei Betroffenen, die unter sehr starkem Zähneknirschen leiden kann, dies erhebliche Wunder bewirken. Falls notwendig, kann man unter anderem mit verschiedenen Medikamenten arbeiten, die zur Muskelentspannung eingesetzt werden.
Viel wichtiger ist es jedoch, den Auslöser zu finden. Haben Sie viel Stress oder Sorgen? Verarbeiten Sie genau diese Probleme in der Nacht? Oder knirschen Sie nur, wenn Sie nervös sind? Es gibt viele Auslöser, die bei den betroffenen Personen in Frage kommen und behandelbar sind.

Brauchen Sie daher Hilfe? Sie leiden selbst unter nächtlichem Zähneknirschen? Gerne können Sie unsere Zahnarztpraxis kontaktieren und sich von uns helfen lassen. Wir gehen der Problematik gerne auf den Grund und schauen uns gerne auch Ihre Zähne an, um eventuelle Folgen oder Komplikationen frühzeitig zu entdecken. Gemeinsam erstellen wir Ihnen eine passende Zahnschiene, um Ihr Problem in den Griff zu bekommen!

Unser Standort

Zahnarztpraxis
Dr. Thorsten Treiber
Theaterstrasse 20
97070 Würzburg
Tel.: +49 (0)931 – 2 77 78
[email protected]

Unsere Öffnungszeiten

Mo. 08.00 – 12.30 Uhr & 13.30 – 17.00 
Die. 8.00 – 12.30 Uhr & 13.30 – 17.00
Mi.  8.00 – 13.00 Uhr  
Do. 8.00 – 12.30 Uhr & 13:30 – 18.00
Fr.  8.00 – 12.30 Uhr & 13:30 – 16.00

Menü