Kann eine gute Zahnpflege Mundgeruch vorbeugen?

Kann eine gute Zahnpflege Mundgeruch vorbeugen

Wer unter Mundgeruch leidet oder diesem vorbeugen möchte, sollte auch eine gute Zahnpflege achten. Das richtige und regelmäßige Zähneputzen kann bereits Mundgeruch vorbeugen. In unserer Zahnarztpraxis beraten wir Sie gerne dazu.

Die mangelhafte Zahnpflege ist es oftmals, die als Ursache für einen schlechten Atem verantwortlich ist. Besonders Speisereste zwischen den Zähnen, der Belag auf der Zunge oder der Zahnbelag selbst sind die Indikatoren, die sich schnell und ungehemmt im Mund vermehren können. Hierbei werden so viele Bakterien produziert, welche die Abgase im Mund nochmals verstärken. Diese Abgase wiederum zerstören die Mundflora und können den Atem übel riechen lassen. Daher ist eine gute Zahnpflege bei Mundgeruch sehr wichtig.

Doch wie sieht eine gute Zahnpflege eigentlich aus? Worauf sollte man besonders achten? Damit Sie sich dahingehend ein Bild machen können haben wir Ihnen zahlreiche Tipps und Hilfen zusammengefasst.

Studien haben ergeben, dass Menschen ihre Zähne viel zu wenig oder eben zu selten putzen. Ein Indiz für dieses Ergebnis ist, dass in Deutschland lediglich vier bis fünf Tuben Zahnpasta pro Person im Jahr verkauft werden. In der Regel benötigt man knapp sieben Tuben im Jahr, wenn man regelmäßig mindestens zweimal am Tag seine Zähne putzt.

Wichtig ist unter anderem auch die richtige Zahnpflege, um Mundgeruch vorzubeugen. Man sollte beispielsweise nie seine Zähne putzen, wenn man vorher säurehaltige Lebensmittel zu sich genommen hat. Es ist wichtig mindestens eine Wartezeit von knapp 30 Minuten einzuhalten, damit der Zahnschmelz nicht angegriffen wird.

Der dritte Tipp bezieht sich auf die vier Z der guten Zahnpflege. Damit sind die folgenden Begrifflichkeiten gemeint:

Z wie Zahnbürste
Z wie Zahnseide
Z wie Zahnpasta
Z wie Zungenreiniger.

Wer nicht gerne Zahnseide benutzt, kann auch mit den Interdentalbürsten arbeiten oder auf Zahnhölzer zurückgreifen.

Selbst über die Wahl der richtigen Zahnbürste wird bei der Zahnpflege heute gerne diskutiert. Viele Studien belegen, dass elektrische Zahnbürsten bei der Entfernung von Plaque deutlich effektiver sind als herkömmliche Zahnbürsten. Leider ist die elektrische Variante nicht für jeden geeignet. Kleinkinder beispielsweise sollten noch keine elektrische Zahnbürste benutzen.

Die elektrischen Varianten bringen jedoch noch einige Vorteile mit: Diese erkennt man besonders daran, dass Sie die Putzdauer auf zwei Minuten reduzieren können. Bei der Zahnpflege mit einer Handzahnbürste brauchen Sie mindestens drei Minuten, um ansatzweise an ein vergleichbares Ergebnis zu kommen. Wichtig ist bei der Wahl von beiden Varianten, dass man auf weiche Borsten achtet. Harte Borsten können den Zahnschmelz angreifen und auch das Zahnfleisch verletzen.

Die Handgriffe in der Zahnpflege sollten sitzen

Bei der Zahnpflege sollten Sie eingehend darauf achten, dass auch wirklich alle Handgriffe sitzen.
Am besten spülen Sie ihren Mund als erstes mit klarem Wasser aus. Achten Sie darauf, dass das Wasser zwischen den Zähnen hin und hergezogen werden kann. Danach können Sie mit dem Putzen beginnen. Gehen Sie nach der KAI Reihenfolge vor. Das bedeutet zuerst die Kauflächen, danach die Außenflächen, dann die Innenflächen. Hierbei ist es egal, welche Variante der Zahnbürste Sie benutzen. Immer vom Zahnfleisch, also rot zum Zahn, also weiß. Am besten mit kreisenden Bewegungen, wobei die bei der elektrischen Zahnbürste von ganz allein funktionieren.

Zu einer guten Zahnpflege gegen Mundgeruch gehört aber auch eine gute Zahnpasta. Diese sollte Bestenfalls Fluorid enthalten und keine hohe Abschleifwirkung haben. Schließlich müssen Sie ihren Zahnschmelz schützen.

Die meisten Bakterien liegen auf der Zunge. Oftmals ist das auch der Grund für Mundgeruch oder einem schlechten Atem. Außerdem sind es genau die Bakterien, die für Karies verantwortlich sind. Reinigen Sie daher abschließend Ihre Zunge. Dies können Sie mit einem Zungenreiniger oder der Zahnbürste machen. Nur so können Sie die abgelagerten Bakterien, die für den Mundgeruch verantwortlich sind, beseitigen.

Regelmäßiger Besuch beim Zahnarzt und professionelle Zahnreinigung!

Das regelmäßige Putzen und sorgfältige Reinigen der Zähne bilden jedoch nur die Grundlage. Ein regelmäßiger Besuch beim Zahnarzt ist genauso wichtig. Neben dieser Kontrolluntersuchung empfehlen die Ärztekammern alle sechs Monate eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen. Damit ist keine kosmetische Behandlung gemeint, sondern eine Behandlung, die als Grundlage für die Kariesprophylaxe dient. Gerade beim Tragen von Zahnspangen ist eine solche Behandlung besonders wichtig.

Wichtig ist es zu wissen, dass die meisten privaten Krankenkassen diese Behandlung übernehmen. Gesetzlich Versicherte müssen die Kosten jedoch selbst tragen. Es gibt allerdings zahlreiche Zusatzversicherungen, welche die Kosten übernehmen. Diese müssen Sie allerdings für sich selbst abschließen.
Halten Sie sich immer vor Augen, dass Mundgeruch und Zahnpflege eigentlich zusammengehören. Wer seine Zähne gut pflegt, braucht sich keine Gedanken mehr über einen schlechten Atem machen.

Haben Sie noch Fragen was einen schlechten Atem oder Mundgeruch angeht? Oder wollen Sie sich in unserer Zahnarztpraxis zeigen lassen, wie die Zahnpflege richtig funktioniert? Gerne können Sie dann den direkten Kontakt zu uns aufnehmen. Wir beraten Sie gerne weiter und helfen Ihnen gerne weiter! Sie können mit allen Fragen zu uns kommen.

Unser Standort

Zahnarztpraxis
Dr. Thorsten Treiber
Theaterstrasse 20
97070 Würzburg
Tel.: +49 (0)931 – 2 77 78
praxis@ihr-zahnarzt-wuerzburg.de

Unsere Öffnungszeiten

Mo. 08.00 – 12.30 Uhr & 13.30 – 17.00 
Die. 8.00 – 12.30 Uhr & 13.30 – 17.00
Mi.  8.00 – 13.00 Uhr  
Do. 8.00 – 12.30 Uhr & 13:30 – 18.00
Fr.  8.00 – 12.30 Uhr & 13:30 – 16.00

Menü